Zum Hauptinhalt springen

wohnpartner rettet Hasenbaby vor Krähenattacke

Zwei Krähen attackierten ein wehrloses Hasenbaby. Das Nachbarschaftsservice wohnpartner rettete das Tier, das sich nun beim Wildtierservice Wien erholt

Das Nachbarschaftsservice wohnpartner ist im Rahmen von „wohnpartner unterwegs“ täglich in den Gemeindehöfen unterwegs, um den MieterInnen bei Fragen zu Nachbarschaftskonflikten, Initiativen zur Stärkung des Miteinanders, aber auch zu Hilfs- und Unterstützungsleistungen der Stadt Wien („soziale Beratung“) behilflich zu sein.

Bei einem Einsatz in der Donaustadt wurden die wohnpartner-MitarbeiterInnen von einem babyartigen Kreischen alarmiert und sie machten sich sofort auf die Suche nach dem Auslöser des Lärms. Bald fanden sie die Ursache für den Tumult: Zwei große Krähen pickten auf ein flauschiges Etwas ein, das in Todesangst quietschte und sich später als Feldhasen-Baby herausstellte. Beherzt griffen die wohnpartner-NachbarschaftsexpertInnen ein, verscheuchten die Krähen und nahmen das blutende, nur handtellergroße Tier an sich. 

Das telefonisch kontaktierte Wildtierservice der Stadt Wien versprach eine rasche Abholung und Versorgung des Tiers. Bis dahin durfte der Hase bei der nahegelegenen Polizeidienststelle an der Rudolf-Nurejew-Promenade in einem gefütterten Helm warten.

In der Wildtierstation des Wildtierservice Wien erholt sich das Tier nun prächtig. Nach zwei Wochen intensiver Pflege sind alle Wunden verheilt, das Kleintier ist bereits deutlich gewachsen und wird in etwa vier Wochen ausgewildert. Dank des perfekten Zusammenspiels von wohnpartner, der Polizei und dem Wildtierservice Wien steht einem glücklichen Hasenleben nun nichts mehr im Wege.
 

Zurück zum Seitenanfang