Zum Hauptinhalt springen

wohnpartner-Thementag junger Gemeindebau

Am 4. Mai diskutierten wohnpartner-Mitarbeiter:innen und Expert:innen über Möglichkeiten, die Stadt und den Gemeindebau für junge Menschen zu erschließen.

Junger Gemeindebau

Wien ist nicht nur das jüngste Bundesland Österreichs, Wien möchte auch zur kinder- und jugendfreundlichsten Stadt der Welt werden. wohnpartner nimmt das zum Anlass, um ein besseres Verständnis für die Lebenswelten der Heranwachsenden zu entwickeln und arbeitet daran, sein Angebot noch besser an die junge Generation anzupassen.

Beim wohnpartner-Thementag „Junger Gemeindebau“ wurde am 4. Mai 2022 im Kardinal-König-Haus einschlägiges Expertenwissen eingeholt, es wurden Ideen gesammelt und Impulse zur weiteren Vertiefung gesetzt. Insgesamt holten sich rund 60 Teilnehmer*innen Anregungen zum Jungsein in den städtischen Wohnhausanlagen und tauschten sich zu Themen wie Freiraumnutzung, Partizipation oder der digitalen Dimension junger Lebenswelten aus.

Expertise gab es unter anderem von den renommierten Jugendkulturforscher*innen Bernhard Heinzlmaier und Beate Großegger, von Kinder- und Jugendanwältin Dunja Gharwal und von Jugendpartizipationsexpertin Alexandra Beweis von WIENXTRA. Christian Holzhacker vom Verein Wiener Jugendzentren gewährte gemeinsam mit den Streetworker*innen von "Rettet Das Kind" Einblicke in die Jugend- und Sozialarbeit im öffentlichen Raum. Die Arbeit mit Familien stand im Mittelpunkt eines Workshops des wohnpartner-Grätzlzentrums Bassena 10.

Um die drohende Gefahr des Wohnungsverlustes gerade bei Jungmieter*innen zu reduzieren, präsentierten die Expert*innen der Wiener Jugendunterstützung U25 Einblicke in ihr Arbeitsfeld und berieten mit den wohnpartner-Mitarbeiter*innen über mögliche weitere Schnittstellen.

Nun gilt es, die losen Enden des Thementages aufzugreifen und die identifizierten Potenziale, nachhaltig in die wohnpartner-Arbeit zu integrieren. Die Zukunft gehört den Jungen!

Zurück zum Seitenanfang