Zum Hauptinhalt springen

Weihnachten früher in der Siemensstraße – eine Zeitzeugin erzählt

Christiane Strobach zog 1951 als Dreijährige in eine der äußerst kleinen Wohnungen in der Siemensstraße ein. Sie blickt zurück auf zahlreiche Weihnachtsfeste gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern, vor allem auf ein Erlebnis. Während sie aufgeregt auf die Bescherung in der Gangküche der Großeltern warten musste, sah sie bei einem Blick durch das Fenster ein Lichtspiel. Das Licht, das durch das gepresste Fensterglas schien, zauberte ein ganz besonderes Lichtspiel, wenn eine Person draußen vor den Fenstern vorbeiging. Ihre Großeltern erzählten ihr, dass das Licht Engel sind, die beim Fenster vorbeifliegen. Das war ein ganz besonderes Erlebnis für die kleine Christiane.

Nach dem traditionellen Klingeln der Glocken durfte sie in dem Raum, wo der Baum mit Sternspritzern und Kerzen nur so funkelte. Es saß immer die ganze Familie um den Baum versammelt, als Weihnachtsessen gab es Schnitzel und Zwetschgenpeffer. Gerne wurden auch Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“ gespielt.

Am nächsten Tag blieb wenig Zeit, um mit den beschenkten Puppenmöbeln zu spielen. Schon um 5 Uhr morgens machte sich die Familie auf dem Weg zur Rax, ein Tag auf der Schipiste stand am Programm. Sie genoss die Zeit im Schnee, sei es beim Schifahren, Eislaufen oder beim Toben mit anderen Kindern in der winterlichen Landschaft.

Später mit ihren eigenen Kindern gab es keinen Schi-Tag, dafür konnten ihre Kinder an Weihnachten so lange mit ihren Geschenken spielen, bis sie erschöpft und glücklich einschliefen. Die restlichen Weihnachtsferien wurden ganz gemütlich verbracht.

Terra Nova – 70 Jahre Siedlung Siemensstraße
Wer noch mehr über die Siedlung Siemensstraße und ihre Geschichte erfahren möchte, findet umfassende Infos und Fotos in der Ausstellung „Terra Nova – 70 Jahre Siedlung Siemensstraße“ zu sehen. Die Ausstellung, in Kooperation mit dem Wien Museum, fragt nach den Stärken des sozialen Städtebaus und dem Konzept der Neuen Nachbarschaft. Sie wurde in enger Zusammenarbeit mit Zeitzeug*innen konzipiert, erzählt über Wohnkultur und Alltagsleben der 1950er-Jahre und ist in einer Duplexwohnung in der Scottgasse 5 zu sehen.
Museumsadresse: 21., Scottgasse 5, Stiege 107/1

Besichtigung der Ausstellung nur gegen Voranmeldung bei wohnpartner unter +43 (0)1 24503 21083 (Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr) oder lokal21(at)wohnservice-wien.at.
Eintritt frei! Bitte beachten Sie die jeweils gültigen Covid-19-Bestimmungen.

 https://www.wienmuseum.at/de/terra-nova-70-jahre-siedlung-siemensstrasse-in-floridsdorf

Auch Christiane Strobachs Puppenküche ist dort zu bewundern.

Bücher zu gewinnen!
Ein Buch dokumentiert "Wohngeschichten aus den 1950er und 60er Jahren", parallel zu einer Ausstellung des Wien Museums in einer Originalwohnung. Gerne möchten wir sechs der Bücher verlosen.
Und so können Sie am Gewinnspiel teilnehmen: Schicken Sie ein E-Mail an office(at)wohnpartner-wien.at mit Ihrem Vor- und Zunamen, Ihrer Postadresse und Ihrer Telefonnummer und dem Betreff „Adventkalender/Zeitzeugin“. Die Gewinner*innen bekommen ihr Buch per Post zugeschickt (Einsendeschluss 21.12.2021).  

Der Rechtsweg, dieser Spielverderber, ist wie üblich ausgeschlossen und auch ihre Daten werden sorgsam behandelt: Datenschutzverordnungen 

Zurück zum Seitenanfang