Zum Hauptinhalt springen

Konflikte lösen leicht gemacht: Fünf Jahre Peer-Mediation in Floridsdorf

Rund 50 „StreitschlichterInnen” sorgen für ein besseres Miteinander in und außerhalb der Schule.

Seit fünf Jahren bildet wohnpartner an der Volksschule Jochbergengasse erfolgreich StreitschlichterInnen aus. Jährlich schließen rund zehn Kinder im Alter zwischen 8 und 10 Jahren die Ausbildung ab. Am 2. Mai wurde der runde Geburtstag des Projekts gefeiert und die diesjährigen MediatorInnen ausgezeichnet.

Bezirksvorsteher Georg Papai gratulierte den elf frisch gebackenen StreitschlichterInnen und wünschte ihnen viel Erfolg für ihren zukünftigen Einsatz für ein gutes Miteinander in und außerhalb der Schule. „Peer-Mediation ist eine wichtige Initiative, von der die Schülerinnen und Schüler ihr ganzes Leben lang profitieren. Zu wissen, wie man mit Meinungsverschiedenheiten konstruktiv umgeht und wie man sie leichter lösen kann, bringt den Kindern in der Schule und im privaten Umfeld wichtige Vorteile”, ist Georg Papai vom Engagement der Kinder begeistert.

Sichtlich stolz auf die Kinder ihrer Schule zeigte sich Direktorin Gabriele Mayer, die das Projekt seit Beginn unterstützt: „Rund 50 Streitschlichterinnen und -schlichter sind seit Beginn des Projekts vor fünf Jahren aktiv. Durch das Wissen aus den Workshops mit wohnpartner konnten die engagierten Peer-Mediatorinnen und Mediatoren schon viele der kleinen alltäglichen Konflikte lösen – ohne Hilfe Erwachsener“, freut sich die Direktorin über den Erfolg des Projekts.

Konflikte auf Augenhöhe lösen

Burak Büyük, wohnpartner Teamleiter in Floridsdorf, war begeistert vom Können der neuen StreitschlichterInnen, die im Rahmen einer Schaumediation ihr Geschick vor dem Publikum zum Besten gaben: „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Freude und Motivation die Schülerinnen und Schüler dabei sind und Erlerntes sofort in ihren Alltag integrieren. Das bestätigt uns darin, dieses Projekt weiter auszubauen.“

Seit fünf Jahren läuft das Projekt an der Volksschule Jochbergengasse. Jedes Jahr werden bis zu 15 MediatorInnen ausgebildet. In 10 Workshops lernen die SchülerInnen Konflikte zu erkennen, mit Aggressionen umzugehen und unterschiedliche Sichtweisen in Konfliktsituationen darzustellen. Das sind wichtige Voraussetzungen, um mit im Streit befindlichen SchülerInnen ein Konfliktgespräch anzuleiten und mögliche Lösungswege zu erarbeiten. Geschult werden sie von wohnpartner-ExpertInnen, die den SchülerInnen gemeinsam mit BeratungslehrerInnen – auch nach erfolgreich absolviertem Kurs – bei ihrer Tätigkeit unterstützend zur Seite stehen. Nach dem Besuch der Workshops erhalten die Kinder Zertifikate und ihre StreitschlichterInnen-Ausweise und können im Bedarfsfall von den SchülerInnen oder Lehrkräften angefragt und engagiert werden.

Zurück zum Seitenanfang