Zum Hauptinhalt springen

Erste Wiener Ehrenamtswoche: Gelungene Aktionen von wohnpartner

Bei generationenverbindenden wohnpartner-Projekten engagierten sich Wiener SchülerInnen in Floridsdorf und Donaustadt

Zum Abschluss des Schuljahres hieß es für Wiener Kinder und Jugendliche im Rahmen der ersten Ehrenamtswoche „Einfach machen!“. In verschiedenen Projekten konnten sie für die BewohnerInnen der Stadt aktiv werden, so auch bei zwei wohnpartner-Projekten, die Jung und Alt zusammenbrachten. In der Donaustadt erklärten HTL-SchülerInnen älteren Menschen die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Smartphones, in Floridsdorf erzählten ZeitzeugInnen den Kids und Teens vom Wohn-Alltag in den 50er und 60er Jahren. Das Ergebnis: Mehr Verständnis füreinander und ein besseres Miteinander! 

DONAUSTADT: HTL-SchülerInnen machen SeniorInnen Smartphone-fit

Wie verschickt man am Handy Fotos? Wie funktioniert Videotelefonie? Und wie spiele ich online Games gegen mein Enkerl? Bildungshungrige SeniorInnen bombardierten die SchülerInnen der HTL Donaustadt im Goethehof regelrecht mit Fragen rund um die smarten, aber oft auch komplizierten Funktionen moderner Handys. Und siehe da: Probleme, die sich selbst nach einem Besuch im Handyshop nicht lösen ließen, verschwanden im Handumdrehen. Trotz Temperaturen von 34 Grad waren sich alle TeilnehmerInnen einig, dass sich der (schweißtreibende) Workshop gelohnt hat. Aufgrund des großen Erfolgs bereitet wohnpartner für den Herbst einen weiteren Termin vor, bei dem Computer-Probleme im Vordergrund stehen werden.

FLORIDSDORF: ZeitzeugInnen erklären SchülerInnen die Entwicklung des Wohnens

Mit offenen Mündern lauschten die SchülerInnen der MS Jochbergengasse den Erzählungen von Zeitzeugin und Buchautorin Agnes Bernhart, die das Floridsdorf der 50er und 60er Jahre wieder auferstehen ließ. Viele konnten es gar nicht glauben, dass die Wohnungen damals nur 33 m2 groß waren, es in ihnen kein Warmwasser bzw. ein Bad gab und man zum Waschen ins „Tröpferlbad“ gehen musste. Gut kam auch der Besuch der Ausstellung „Terra Nova – 70 Jahre Siemensstraße“ an, die die Geschichte der Wohnhausanlage anhand von Zeitdokumenten erzählt. Besuche sind nach telefonischer Voranmeldung unter der Telefonnummer 01/ 24 503-21083 gerne möglich.   

Fotocredit: WSW/Ch. Dusek
Motiv: Buchautorin Agnes Bernhart hatte spannende Geschichten über Floridsdorf und das Grätzel parat

Zurück zum Seitenanfang