Zum Hauptinhalt springen

22., Aspern Seebogen BPL H4 – WBI

HINWEIS: Wohnungssuchende können sich ab 17.06. auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Auf dem ehemaligen Flugfeld in der Donaustadt entsteht bis 2028 mit aspern - Die Seestadt Wiens ein neuer Stadtteil mit rund 10.500 Wohnungen. Diese geförderte Neubauanlage ist ein Siegerprojekt des öffentlichen Bauträgerwettbewerbs Quartier "Am Seebogen" mit dem Schwerpunkt Wohnen und Arbeiten. Auf insgesamt sieben Bauplätzen werden hier über 800 Wohnungen errichtet, zum Großteil von der Stadt Wien geförderte Wohnungen. Das Quartier soll 2022 zum Ausstellungsgelände der IBA_Wien sowie Vorzeigeprojekt der Stadt Wien zum Thema „neues soziales Wohnen“ werden. Das Quartierskonzept wurde gemäß den Zielen der „Smart City Wien"- Rahmenstrategie konzipiert.

Das attraktive Neubauprojekt des Bauträgers Gesiba wird zwischen der Sonnenallee sowie der Parkanlage „Elinor Ostrom“, errichtet und erstreckt sich über zwei Gebäude mit insgesamt 104 geförderten Mietwohnungen der Wohnbauinitiative. Alle Wohnungen verfügen über Terrassen, Loggias oder Balkone zur Erweiterung des Wohnraumes.

Das Projekt zeichnet sich durch einen hohen Anteil von Wohnungen mit Parkblick aus. In die Gebäude gelangt man über einladende, natürlich belichtete Stiegenhäuser. Besonders förderlich für ein gutes Miteinander sind die beiden geplanten Gemeinschaftsräume und eine Gemeinschaftsterrasse. Die Ausstattung der Gemeinschaftsräume erfolgt in Abstimmung mit den BewohnerInnen. Ein Kleinkinder-, Kinder- und Jugendspielplatz befindet sich im begrünten Innenhof.
Geschäfts- und Büroflächen werden im Erdgeschoß ebenso untergebracht wie auch ein Verleih „Seestadtflotte“ für Fahrräder und Lastenräder und Büroräumlichkeiten der Wiener Tafel. Großzügige Fahrradabstellmöglichkeiten sind im Unter- und Erdgeschoß und eine Sammelgarage (Hochgarage) mit insgesamt 300 PKW-Stellplätzen sind geplant.

Eckdaten

  • Neubau
  • 104 geförderte Mietwohnungen
  • Bauträger: Gesiba
  • Planung: königlarch architekten
  • Baubeginn: Herbst 2019
  • Bezugstermin: Ende 2021

Lage und Infrastruktur

Die Wohnhausanlage entsteht östlich des Sees. Sie ist über die Groß-Enzersdorfer Straße und die Erzherzog-Karl-Straße an die A23 angebunden.

Die U2-Haltestellen Aspern und Seestadt befinden sich in der Nähe, darüber hinaus auch mehrere Buslinien. So gelangt man auch in kurzer Zeit zum Bahnhof Richtung Hauptbahnhof und Marchegg.

Nahe gelegen sind die zentrale Einkaufsstraße der Seestadt und diverse Schulen, ein Kindergarten befindet sich direkt am Bauplatz. Für die Freizeitgestaltung bieten sich unter anderem der zentrale See mit Promenade, diverse Parkanlagen und die Lobau an.

Kosten

Für die 104 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund € 150,00/m² und die monatlichen Kosten ca. € 10,44/m².

Alternativ kann auch die Kostenvariante mit Eigenmitteln in Höhe von € 500,00/m², bei monatlichen Kosten beginnend bei € 8,65/m² gewählt werden.

Bei diesem Projekt ist kein Eigenmittelersatzdarlehen möglich.

Zurück zum Seitenanfang