Zum Hauptinhalt springen

Kinder und Jugendliche gestalteten Durchgänge in der Per-Albin-Hansson-Siedlung

Die Mission für die Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost lautete dieses Jahr: Mit unangenehmen Gefühlen besetzte Räume entschärfen, Wohlbefinden schaffen und das Sicherheitsgefühl steigern. 

Insgesamt drei Durchgänge der Wohnhausanlage in Favoriten (mit rund 4.700 Bewohner*innen) wurden dazu neu gestaltet, wobei bei der Motivfindung und Umsetzung die dort lebenden Kinder und Jugendlichen stark einbezogen wurden.

Beim Durchgang 1 (Ada-Christen-Gasse 2, Nähe Bassena 10) tummelt sich nun eine farbenfrohe Unterwasserwelt als gedankliche Anregung zur Abkühlung an heißen Tagen in der Stadt. Durchgang 2 (Ada-Christen-Gasse 1, zwischen Stiege 137 und 138) schmücken Silhouetten von Gemeindebau-Bewohner*innen – sie stehen für die große Vielfalt an Menschen, die hier ihr Zuhause gefunden haben. Der dritte Streich ist der Durchgang in der Jura-Soyfer-Gasse 10, der dank geometrischer Muster und Sprüche von Jugendlichen zu einem „hippen“ Ort wurde.   

Durch die wohnpartner-Aktion wurden die Identifikation mit der Wohnumgebung und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt sowie Vandalismus vorgebeugt.
 

Zurück zum Seitenanfang