Zum Hauptinhalt springen

Geldfund am Dachboden

Ehrlich währt am längsten – das dachte sich der Hausbetreuer Herr Mena, als er in seiner Wohnhausanlage im 3. Bezirk einen ungewöhnlich großen Geldfund machte. Dank seiner scharfen Beobachtungsgabe konnte er das Geld letztendlich seinem rechtmäßigen Besitzer übergeben.

Herr Mena ist langjähriger Haus- und Außenbetreuer in der Wohnhausanlage Landstraßer Hauptstraße 173-175. Als er bei Aufräumarbeiten im Dachgeschoß eine Kiste findet und sie öffnet, traut er seinen Augen nicht: Über € 20.000 befinden sich im Inneren der Kiste. Aber wer ist der/die rechtmäßige Besitzer*in? Aufgrund gründlicher Beobachtungen kann er den Besitzer schlussendlich ausfindig machen – einen älteren Bewohner, der das Geld dort irrtümlich deponiert und dann nicht mehr gefunden hatte. Dieser war Herrn Mena unendlich dankbar, immerhin handelte es sich dabei um seine langjährigen Ersparnisse. Wir finden: So viel Ehrlichkeit hat einen Applaus verdient!
 

Zurück zum Seitenanfang